Engel & Völkers LiquidHome Logo
Engel & Völkers LiquidHome Logo

Verkehrswert bei Immobilien: Definition und Berechnung

Im Pflegefall können unterschiedliche Verwertungsmöglichkeiten der eigenen Immobilie, von Verkauf bis zur Selbstnutzung, helfen, die Pflegekosten und eventuelle Pflegeheimkosten zu decken.

EVLH_Motiv_14_Beratung_vor_Haus_593.jpg

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste zum Verkehrswert bei Immobilien zusammengefasst

  • Definition des Verkehrswerts: Preis einer Immobilie unter normalen Marktbedingungen.
  • Unterschied zwischen Verkehrswert und Marktwert: Verkehrswert basiert auf umfassender Analyse, Marktwert berücksichtigt aktuelle Nachfrage.
  • Ermittlung des Verkehrswerts: Analyse von Lage, Zustand und Marktsituation; Einsatz von Vergleichswert-, Ertragswert- und Sachwertverfahren.
  • Schlüsselmethoden zur Verkehrswertermittlung: Vergleich mit ähnlichen Objekten, Bewertung potenzieller Mieteinnahmen, Berechnung basierend auf Herstellungs- und Grundstückswerten.
  • Faktoren, die den Verkehrswert beeinflussen: Lage, Zustand, Marktsituation, rechtliche Rahmenbedingungen.
  • Bedeutung eines Verkehrswertgutachtens: Offizielle Dokumentation des Verkehrswerts, wichtig für Verkauf, Finanzierung und rechtliche Fälle.
  • Berechtigung zur Ermittlung des Verkehrswerts: Zertifizierte Sachverständige, Gutachter, qualifizierte Architekten, spezialisierte Makler, Bewertungsgremien.
  • Ablauf der Verkehrswertermittlung: Von der Datensammlung und Besichtigung bis zur Marktanalyse, Verfahrensauswahl, Bewertungsberechnung und Gutachtenerstellung.
  • Bedeutung beim Immobilien-Teilverkauf: Grundlage für faire Preisfindung und Verhandlungen.
  • Notwendige Unterlagen: Grundbuchauszüge, Baupläne, Energieausweis, Mietverträge, Nachweise über Modernisierungen, Lageplan.

Was sagt der Verkehrswert bei Immobilien aus?

Der Verkehrswert spiegelt den Preis wider, der für eine Immobilie unter normalen Marktbedingungen zu einem bestimmten Zeitpunkt erwartet werden kann. Definiert im Baugesetzbuch (BauGB) § 194, basiert der Wert auf einer objektiven Bewertung, die folgende Faktoren berücksichtigt:

  • Die rechtlichen Gegebenheiten der Immobilie
  • Die tatsächlichen Eigenschaften und physischen Merkmale
  • Die allgemeine Beschaffenheit und der Zustand des Objekts
  • Die geografische Lage und das Umfeld der Immobilie

Diese Bewertung erfolgt ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse, mit dem Ziel, den Preis zu ermitteln, der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr zu einem bestimmten Zeitpunkt erzielt werden könnte.

Wie unterscheidet sich der Verkehrswert vom Marktwert?

Der Verkehrswert und der Marktwert einer Immobilie werden oft als synonyme Begriffe behandelt, da beide den potenziellen Verkaufspreis auf dem freien Markt beschreiben. Jedoch liegt der feine Unterschied in der Herangehensweise und der Verwendung dieser Werte.


Verkehrswert

Der Verkehrswert berücksichtigt eine umfassende Analyse, die sowohl die spezifischen Merkmale der Immobilie als auch allgemeine Marktfaktoren einbezieht. Er wird typischerweise durch eine detaillierte Bewertung unter Einbeziehung von rechtlichen, physischen und lokalen Gegebenheiten ermittelt und findet häufig in formalen Bewertungen und gerichtlichen Verfahren Anwendung.


Marktwert

Im Gegensatz dazu ergänzt der Marktwert diese Analyse um die Betrachtung der Mikrolage und der aktuellen Marktnachfrage, was ihn zu einer dynamischeren Einschätzung macht, die besonders für Verkäufer nützlich ist, um eine erwartbare Verkaufssumme zu definieren. Während der Verkehrswert als objektiver Standard gilt, spiegelt der Marktwert eher die Marktsituation und die Bereitschaft der Käufer wider, unter bestimmten Umständen einen höheren Preis zu zahlen. Der Marktwert ist somit eine eher praxisorientierte Einschätzung, die von Immobilienmaklern für die Preisfindung genutzt wird, aber in gerichtlichen Verfahren nicht die gleiche Rechtsgültigkeit wie der Verkehrswert besitzt.

Wie wird der Verkehrswert ermittelt?

Die Ermittlung des Verkehrswerts einer Immobilie ist ein entscheidender Schritt für Eigentümer, die eine fundierte Bewertung ihres Eigentums anstreben. Dieser Prozess umfasst mehrere Schlüsselschritte, die eine genaue und marktgerechte Bewertung sicherstellen. Zunächst erfolgt die Sammlung und Analyse aller relevanten Daten zur Immobilie, einschließlich ihrer Lage, Größe, Ausstattung und des Zustands. Daraufhin werden diese Informationen im Kontext der aktuellen Marktsituation und unter Berücksichtigung rechtlicher Rahmenbedingungen bewertet.

Experten setzen für die Verkehrswertermittlung anerkannte Methoden ein, darunter das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren, um den Wert der Immobilie im aktuellen Marktumfeld zu bestimmen. Die Auswahl des geeigneten Verfahrens hängt von der Art der Immobilie, ihrer Nutzung und den verfügbaren Marktdaten ab. Ein qualifizierter Gutachter oder Sachverständiger führt diese komplexe Analyse durch, um einen objektiven und nachvollziehbaren Verkehrswert zu ermitteln.

Schlüsselmethoden zur Verkehrswertermittlung

Vergleichswertverfahren

Hierbei wird der Wert der Immobilie durch den Vergleich mit ähnlichen, kürzlich verkauften Objekten in der gleichen Lage ermittelt. Diese Methode ist besonders effektiv bei Wohnimmobilien, für die ausreichend Vergleichsdaten verfügbar sind.

  • Annahme:

Ermittlung des Werts einer 3-Zimmer-Wohnung in städtischer Lage basierend auf Verkaufspreisen vergleichbarer Wohnungen.

Wohnung A: 70 m² für 210.000 €

Wohnung B: 80 m² für 240.000 €

Wohnung C: 90 m² für 270.000 €

  • Berechnung:

Durchschnittspreis pro m² = (210.000 € / 70 m² + 240.000 € / 80 m² + 270.000 € / 90 m²) / 3

Durchschnittspreis pro m² = (3.000 € + 3.000 € + 3.000 €) / 3 = 3.000 €

Geschätzter Wert für eine 75 m² Wohnung = 75 m² * 3.000 €/m² = 225.000 €


Ertragswertverfahren

Dieses Verfahren kommt vor allem bei vermieteten Objekten zum Einsatz. Der Verkehrswert wird basierend auf den potenziellen Erträgen berechnet, die die Immobilie durch Mieteinnahmen generieren kann.

  • Annahme:

Ein Mehrfamilienhaus mit jährlichen Mieteinnahmen von 120.000 €, einem Liegenschaftszinssatz von 5 % und einer Restnutzungsdauer von 50 Jahren.

  • Berechnung:

Ertragswert = Jahresreinertrag * Vervielfältiger

Angenommen, der Vervielfältiger basierend auf dem Liegenschaftszinssatz und der Restnutzungsdauer ist 17,85.

Ertragswert = 120.000 € * 17,85 = 2.142.000 €


Sachwertverfahren

Bei dieser Methode wird der Wert der Immobilie anhand der Herstellungskosten des Gebäudes und des Wertes des Grundstücks, abzüglich altersbedingter Wertminderungen, bestimmt. Das Sachwertverfahren wird häufig bei speziellen Immobilien angewendet, für die keine Vergleichswerte oder Ertragsdaten vorliegen.

  • Annahme:

Ein Einfamilienhaus mit Herstellungskosten des Gebäudes von 300.000 €, einem Grundstückswert von 100.000 €, einem Alter von 10 Jahren und einer jährlichen Wertminderung von 1 %.

  • Berechnung:

Wertminderung = 300.000 € * 10 * 1 % = 30.000 €

Sachwert des Gebäudes nach Wertminderung = 300.000 € - 30.000 € = 270.000 €

Gesamtsachwert der Immobilie = Sachwert des Gebäudes + Wert des Grundstücks = 270.000 € + 100.000 € = 370.000 €

Wichtige Faktoren, die den Verkehrswert beeinflussen

Der Verkehrswert einer Immobilie ist das Ergebnis einer komplexen Bewertung, die von zahlreichen Faktoren beeinflusst wird. Um eine präzise Einschätzung des Marktwertes zu erhalten, ist es entscheidend, die Schlüsselelemente zu verstehen, die diesen Wert formen.

Lage der Immobilie: Die geografische Position und die Infrastruktur der Umgebung spielen eine wesentliche Rolle.

Zustand und Ausstattung: Der physische Zustand und die Qualität der Ausstattung haben einen direkten Einfluss auf den Wert.

Marktsituation: Aktuelle Trends und die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt beeinflussen den Verkehrswert erheblich.


Rechtliche Rahmenbedingungen: Baulasten, Denkmalschutzauflagen oder Wegerechte können den Wert mindern.

Die Bedeutung eines Verkehrswertgutachtens

Ein Verkehrswertgutachten ist ein fundamentales Instrument, das eine zentrale Rolle in der Immobilienbewertung spielt. Es dient als offizielle und detaillierte Dokumentation des Verkehrswerts einer Immobilie, basierend auf einer umfassenden Analyse durch zertifizierte Sachverständige. Dieses Gutachten ist nicht nur für Eigentümer, die ihre Immobilie verkaufen möchten, von unschätzbarem Wert, sondern auch für Käufer, Finanzinstitute und bei gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Die Erstellung eines Verkehrswertgutachtens folgt einem standardisierten Prozess, der sicherstellt, dass alle relevanten Faktoren – von der Lage und dem Zustand der Immobilie bis hin zu aktuellen Markttrends und rechtlichen Beschränkungen – sorgfältig bewertet werden. Dieses Dokument bietet eine objektive Grundlage für Verhandlungen, Finanzierungsentscheidungen und kann sogar steuerliche sowie erbrechtliche Fragestellungen klären.

Wer ist zur Ermittlung des Verkehrswerts berechtigt?

Die Ermittlung des Verkehrswerts einer Immobilie ist ein spezialisierter Prozess, der Fachkenntnisse und oft eine offizielle Zulassung erfordert. Nicht jeder ist berechtigt, ein Verkehrswertgutachten zu erstellen oder den Verkehrswert offiziell zu ermitteln. Hier ist ein detaillierter Blick darauf, wer diese wichtige Aufgabe übernehmen darf.


Zertifizierte Sachverständige und Gutachter

  • Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige: Diese Experten werden von Industrie- und Handelskammern oder anderen offiziellen Stellen öffentlich bestellt und vereidigt. Ihre Aufgabe ist es, unparteiische und fachkundige Bewertungen durchzuführen.
  • Zertifizierte Immobiliengutachter: Gutachter mit speziellen Zertifizierungen (z.B. TÜV, DEKRA) haben nachgewiesene Fachkenntnisse in der Immobilienbewertung und sind zur Ermittlung des Verkehrswerts qualifiziert.

Architekten und Ingenieure

  • Mit Zusatzqualifikation in der Immobilienbewertung: Architekten und Ingenieure, die eine zusätzliche Ausbildung in der Immobilienbewertung absolviert haben, können ebenfalls zur Ermittlung des Verkehrswerts berechtigt sein.

Spezialisierte Immobilienmakler

  • Mit entsprechender Weiterbildung: Einige Immobilienmakler, die sich weitergebildet und spezialisiert haben, dürfen unter bestimmten Umständen Bewertungen durchführen, allerdings ist ihre Einschätzung meist nicht so detailliert wie die eines Sachverständigen.

Institutionelle Bewertungsgremien

  • Banken und Finanzinstitute: Für interne Bewertungen oder zur Kreditvergabe können Banken eigene Gutachter beschäftigen, die den Verkehrswert von Immobilien ermitteln.
  • Behörden und Gerichte: In bestimmten rechtlichen oder steuerlichen Angelegenheiten können auch Behörden und Gerichte die Bewertung oder Neubewertung einer Immobilie anordnen.

Wichtige Anmerkung

Es ist entscheidend, dass die Ermittlung des Verkehrswerts durch eine autorisierte und fachkundige Person erfolgt, um dessen Genauigkeit und Akzeptanz zu gewährleisten. Die Auswahl des Bewerters sollte daher sorgfältig getroffen werden, insbesondere wenn das Gutachten für offizielle Zwecke wie Finanzierung, Verkauf oder rechtliche Auseinandersetzungen verwendet wird.

Ablauf der Verkehrswertermittlung: Schritt für Schritt

Schritt 1: Vorbereitung und Datensammlung

Erfassung der Grunddaten: Zu Beginn werden alle relevanten Informationen über die Immobilie gesammelt. Dazu gehören Grundstücksgröße, Lage, Baujahr, Zustand und Ausstattung der Immobilie.

Analyse der Dokumente: Wichtige Unterlagen wie Grundbuchauszüge, Baupläne und Mietverträge werden analysiert.


Schritt 2: Vor-Ort-Besichtigung

Begutachtung der Immobilie: Ein wesentlicher Bestandteil der Bewertung ist die persönliche Inaugenscheinnahme durch den Gutachter. Dabei werden der Zustand der Immobilie und eventuelle Besonderheiten genau erfasst.


Schritt 3: Marktanalyse

Recherche aktueller Marktdaten: Der Gutachter ermittelt vergleichbare Immobilienangebote und -verkäufe, um einen Überblick über die aktuelle Marktsituation zu erhalten.


Schritt 4: Auswahl des Bewertungsverfahrens

Entscheidung für ein Verfahren: Abhängig von der Immobilienart und dem Zweck der Bewertung wählt der Gutachter das passende Verfahren aus (Vergleichswert-, Ertragswert- oder Sachwertverfahren).


Schritt 5: Berechnung des Verkehrswerts

Durchführung der Bewertung: Unter Anwendung des ausgewählten Verfahrens wird der Verkehrswert der Immobilie berechnet, wobei alle gesammelten Daten und Erkenntnisse einfließen.


Schritt 6: Erstellung des Gutachtens

Dokumentation der Ergebnisse: Der ermittelte Verkehrswert wird in einem ausführlichen Gutachten festgehalten, das alle relevanten Informationen, Berechnungen und Schlussfolgerungen enthält.


Schritt 7: Überprüfung und Übergabe

Qualitätskontrolle: Vor der finalen Übergabe wird das Gutachten einer sorgfältigen Überprüfung unterzogen, um Fehler zu vermeiden und die Qualität zu sichern.

Übergabe an den Auftraggeber: Das fertige Verkehrswertgutachten wird dem Auftraggeber übergeben und bei Bedarf detailliert erläutert.

Die Bedeutung des Verkehrswertes beim Immobilien-Teilverkauf

Der Verkehrswert einer Immobilie spielt eine zentrale Rolle beim Immobilien-Teilverkauf und ist ein Schlüsselelement für eine faire und transparente Transaktion. Beim Teilverkauf einer Immobilie, einer zunehmend beliebten Option für Eigentümer, die Liquidität schaffen möchten, ohne ihr Zuhause vollständig aufgeben zu müssen, dient der Verkehrswert als Grundlage für die Preisfindung und die Festlegung der Verkaufsbedingungen.

  • Fairness und Transparenz: Der Verkehrswert sorgt für eine objektive Bewertung der Immobilie, die sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer nachvollziehbar und fair ist. Dies fördert Transparenz im Verkaufsprozess und hilft, Vertrauen zwischen den Parteien aufzubauen.
  • Preisfindung: Eine realistische Einschätzung des Verkehrswertes ermöglicht eine angemessene Preisgestaltung beim Teilverkauf. Dies ist entscheidend, um sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer attraktive Konditionen zu schaffen und den Verkauf effizient abzuwickeln.
  • Verhandlungsbasis: Der ermittelte Verkehrswert dient als solide Basis für Verhandlungen. Er gibt den Parteien einen klaren Ausgangspunkt und kann dazu beitragen, langwierige Diskussionen über den Preis zu vermeiden.
  • Finanzierung und Genehmigungen: Banken und andere Finanzinstitute nutzen den Verkehrswert oft als Grundlage für die Entscheidung über die Gewährung von Krediten oder Hypotheken. Auch bei behördlichen Genehmigungen kann der Verkehrswert eine Rolle spielen.

Notwendige Unterlagen und Informationen für die Ermittlung des Verkehrswertes

Die Ermittlung des Verkehrswertes einer Immobilie ist ein detaillierter Prozess, der eine Vielzahl von Unterlagen und Informationen erfordert. Diese Dokumente sind entscheidend, um eine genaue und faire Bewertung sicherzustellen. Für Immobilienbesitzer, die den Verkehrswert ihrer Immobilie bestimmen lassen möchten, ist es wichtig, sich mit den notwendigen Unterlagen und Informationen vertraut zu machen.


Wesentliche Unterlagen für die Verkehrswertermittlung

  • Grundbuchauszug: Dieses Dokument gibt Aufschluss über die rechtlichen Verhältnisse der Immobilie, einschließlich Eigentumsverhältnisse und eventuelle Lasten oder Beschränkungen.
  • Lageplan und Flurkarte: Sie bieten wichtige Informationen über die genaue Lage und die Größe des Grundstücks.
  • Baugenehmigungen und Baupläne: Diese Unterlagen sind notwendig, um die Bebaubarkeit des Grundstücks und die spezifischen Merkmale des Gebäudes zu verstehen.
  • Wohnflächenberechnung: Eine detaillierte Aufstellung der Wohn- und Nutzflächen hilft, den Wert der Immobilie genauer zu bestimmen.
  • Energieausweis: Der Energieausweis gibt Auskunft über die Energieeffizienz der Immobilie, was einen Einfluss auf den Verkehrswert haben kann.
  • Mietverträge: Bei vermieteten Objekten sind aktuelle Mietverträge relevant, um den Ertragswert der Immobilie zu ermitteln.
  • Nachweise über Modernisierungen und Sanierungen: Dokumentierte Investitionen in die Immobilie können den Verkehrswert positiv beeinflussen.

Zusätzliche Informationen für eine präzise Bewertung

Aktuelle Marktdaten: Informationen über vergleichbare Immobilienverkäufe in der Umgebung unterstützen die Anwendung des Vergleichswertverfahrens.

  • Entwicklungspläne der Region: Zukünftige städtebauliche Entwicklungen können den Wert einer Immobilie erheblich beeinflussen.

Fazit

Verkehrswert bei Immobilien - Ein unverzichtbarer Leitfaden für Eigentümer

Der Verkehrswert einer Immobilie stellt einen Dreh- und Angelpunkt im Immobiliengeschäft dar, sei es beim Verkauf, Teilverkauf oder bei der Bewertung für andere Zwecke. Dieser umfassende Ratgeber hat nicht nur die Definition und die Methoden zur Ermittlung des Verkehrswertes beleuchtet, sondern auch die entscheidende Rolle hervorgehoben, die dieser Wert im Kontext des Immobilienmarktes spielt. Durch die detaillierte Erklärung der Unterschiede zwischen Verkehrswert und Marktwert, der Vorstellung der Schlüsselmethoden zur Wertermittlung sowie der Diskussion über die notwendigen Unterlagen und Informationen bietet dieser Artikel einen vollständigen Überblick für jeden Immobilienbesitzer, der sich auf eine Bewertung vorbereitet.


Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Ratgebers ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken dienen. Während wir uns bemühen, die Informationen aktuell und korrekt zu halten, übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung für Entscheidungen, die auf Grundlage dieser Informationen getroffen werden. Dieser Ratgeber ersetzt keine professionelle Beratung. Wir empfehlen Ihnen, für spezifische Anliegen oder rechtliche Fragestellungen stets qualifiziertes Fachpersonal zu konsultieren.


Fordern Sie jetzt ein Angebot an.

Über 44.000 Personen haben bereits mit Engel & Völkers LiquidHome Kontakt aufgenommen, um mehr Informationen über den Immobilien-Teilverkauf zu erhalten.

EV_LH_Website_Banner1920x800.jpg

Kontakt

Möchten Sie mehr erfahren?

Wenn Sie neugierig geworden sind und mehr Informationen über das Teilverkaufsmodell von Engel & Völkers LiquidHome erhalten möchten, können Sie uns ganz einfach kontaktieren.

_DSC7539.jpg

Customer Care Team

Engel & Völkers LiquidHome

Kontakt

Adresse

Industriezeile 1, Objekt 8 l AT-8401 Kalsdorf

Folgen Sie uns auf